Aktuelles

„Lächeln heißt: der Seele ein Fenster öffnen“

 

aktuelles

Yoga für besondere Beschwerden

 

Im August 2017 habe ich bei Yoga Vidya Horn Bad Meinberg die Weiterbildung absolviert:

Yoga für besondere Beschwerden. Dies umfasst Kopfschmerzen und Migräne, Halswirbel, Schultern- und Nackenbereich, Rückenprobleme, Bandscheibenvorfall, Verdauungsprobleme, Knie, Beine, Füße (Hallux), Arthritis, Arthrose, Beschwerden mit dem Nervensystem, Probleme im Lenden- und Kreuzbein, Gelenke, Schlafstörungen, Asthma, Bluthochdruck, Krampfadern, Depressionen

 

 

 

 

 Aus diesen Gründen hilft Yoga für besseren Sex

 

  1. Stärke Muskeln – Sie profitieren von stärkeren Orgasmen: Yoga stärkt und formt den Körper. Viele Übungen trainieren den Beckenboden, Genitalbereich und das Mulabandha (Wurzelschleuse) was zu intensiven Orgasmen führen kann.
  2. Erhöhte Durchblutung – Sie haben mehr Lust: Wenn das Blut in die Geschlechtsorgane fließt, wird uns heiß und die Lust und Sensivität steigt.
  3. Erhöhte Flexibilität – Sie genießen mehr Positionen beim Sex: Spannung in den Hüften haben Einfluss darauf wie sich dein Becken bewegt. Steife Muskeln und Gelenke können sich negativ auf Sex auswirken und vermindern die Wahrscheinlichkeit einen Orgasmus zu erleben. Yoga reduziert Verspannungen und hilft die Hüften zu öffnen und dabei entspannt zu sein.
  4. Bewusstsein – Sie ernten mehr Selbstbewusstsein: Ein ruhiger Geist und Fokus auf eine ausgeglichene Atmung hilft dabei besser die eigenen Bedürfnisse kennenzulernen. Die eigenen Wünsche zu kennen macht einen sofort zufriedener, auf sexueller und psychologischer Ebene. Beruhigung des Geistes und die Konzentration den Atem während des Yoga hilft dir das eigene Körperbewusstsein zu steigern.
  5. Mehr Energie – Sie spüren mehr Lebensfreude: Wir alle kennen es: Man hat Lust auf mehr, aber fällt dann doch müde ins Bett. Mann kann auch sagen Game over! Doch es geht auch anders. Denn Yoga hilft dir dabei ungeahnte Energien freizusetzen, welche Lust und Lebensfreude entfachen.
  6. Chakren aktivieren – Ihr Energiefluss wird erhöht: Yoga ist dafür bekannt die Energiezentren, Chakras im Körper zu aktivieren. Nach den fernöstlichen Prinzipien wird unser Sexleben durch das Wurzelchakra, Unterleibschakra und das Herzchakra gesteuert.
  7. Moment wahrnehmen – Sie haben mehr Spaß an der Sache: Yoga hilft uns dabei bodenständig zu sein und jeden Moment als solchen aktiv wahrzunehmen. Das ist die Voraussetzung für großartigen Sex.

 

Ayurveda und Sex

 

Vata – Pitta – Kapha – Jeder liebt es anders

Unabhängig von allen potenz- und libidosteigernden Maßnahmen ist es die liebevolle Zärtlichkeit, die als Rasayana unsere sexuelle Kraft entfacht und erfüllt. So zählen im Ayurveda sanfte, emotional aufgeladene Berührungen seit jeher zu den wirkungsvollsten Stimulanzen für die körperliche und seelische Erfüllung in der sexuellen Begegnung. Doch nicht alle stehen auf softige Schmuseeinheiten, sondern entsprechend der individuellen Konstitution bestehen unterschiedliche Vorlieben, auch was den Sex betrifft. Je nachdem, ob unsere körperliche Konstitution von Vata, Pitta oder Kapha dominiert wird, reagieren die Hormone, Sinnes- und Sexualorgane auf typgerechte Weise. Sexuelle Vorlieben für spezielle Praktiken hingegen werden von der mentalen Konstitution gesteuert. Hier entscheiden nun die geistigen Kräfte von Tamas, Rajas oder Sattva, ob wir eher auf Sado Maso oder spirituell – energetischen Tantra-Sex stehen.

 

 

 

Gesunder Lebensstil

Übermäßiger Stress, negative Gefühle und Gedanken, Ängste und Sorgen haben einen unmittelbaren Einfluss auf unser Immunsystem, indem sie die Ausschüttung von Entzündungsbotenstoffen aktivieren. Meditation und das „Leben im Hier und Jetzt“ zu üben, kann helfen, den Strom an negativen Gedanken und Sorgen zu durchbrechen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist ausreichende körperliche Betätigung. Da die Lymphe zuständig für den Abtransport von Schlacken und Giftstoffen sind und ausschließlich durch Muskeltätigkeit reibungslos fließt, möchte ich Sie herzlich zum Yogakurs einladen. (8x Yoga 90 Euro, Dauer des Kurses 8 Wochen, über die Krankenkassen und Gutschein über die AOK). Nach dem Yoga profitieren Sie von einem gesunden Schlaf. In der zweiten Nachthälfte wird Cortisol produziert. Ist unser Körper aus dem gesunden Schlaf-Wach-Rhytmus geglitten, leidet die Cortisol-Produktion und die Entzündungsaktivität nimmt zu.

 

„Der Glaube versetzt Berge“

Der Mensch trägt in sich selbst seine Hausapotheke – die Selbstheilungskräfte. In einem Versuch mit 45 Probanden erhielten diese angeblich blutdrucksenkende homöopathische Kügelchen – in Wahrheit handelte es sich um wirkstofffreie Substanzen. Im Ergebnis zeigte sich bei Vielen tatsächlich ein deutlich messbarer Blutdruckabfall. Aufgrund der vorausgegangenen spezifischen Suggestion „Blutdrucksenkung“ hatten die Probanden ihre Erwartung ganz konkret auf den Blutdruck fokussiert. Das, was wir erwarten, bestimmt das Ergebnis. Wir sind das Placebo. Ich lade Sie herzlich zu einer Lebensberatung ein, um Ihnen Affirmationen (Suggestionen) zu erläutern (ab 60 Minuten 60 Euro).

 

Mit Massagen gegen die Angst

Regelmäßige Massagen haben eine positive Wirkung bei Sorgen, Ängsten und innerer Unruhe. Ich lade Sie herzlich zu einer Massage ein (ab 30 Minuten 35 Euro). Meine Angebote finden Sie unter „Massagen“.

 

Yoga – Valentinstagswoche vom 13. Februar bis 17. Februar 2017

Ich lade dich herzlich ein, zur Yoga – Valentinstagswoche: Montag 19 Uhr, Dienstag 19 Uhr, Mittwoch 19 Uhr und Freitag 9 Uhr.

Lasse dich überraschen.

Der Valentinstag ist nicht nur am 14. Februar, sondern es gibt 365 Valentinstage im Jahr.

 

 

Für den Jahreswechsel

  • Lasse das Alte liebevoll und würdevoll los, somit kannst du dich von dem Alten verabschieden.
  • Was du sähst, das wächst. Schenkst du deinen Sorgen und Problemen Aufmerksamkeit? (So lebst du im Mangel.) Oder schenkst du Aufmerksamkeit der Lebensfreude, dem Lebensglück, deiner Gesundheit, deiner Freude, deiner Dankbarkeit, deiner Schönheit?
  • Je mehr du in deinem Leben dankbar bist, auch deinen Eltern dankbar bist, bewirkt das größte Glück. Schreibe deine wunderschönen Ereignisse vom vergangenen Jahr auf, für die du dankbar bist und fühle die Dankbarkeit (das ist ganz wichtig: „fühlen“).
  • Schreibe nun deine Enttäuschungen vom letzen Jahr auf, die sehr schmerzvoll für dich waren und dann frage dich: Was habe ich daraus gelernt? Haben sie mich stark gemacht? Habe ich mich dadurch weiterentwickelt? Fühle in diese Situationen, fühle in deine Stärke hinein und bedanke dich dafür.
  • Was ist dein Herzenswunsch für 2017? Schreibe deine Wünsche für das neue Jahr auf, klebe den Zettel an eine Innentür einer Schranktür, z.B. im Bad, wo du den Zettel immer wieder siehst. Lese deine Wünsche durch und filtere dann deine Wünsche aus, die höchste Priorität haben.
  • Am 31. Dezember legst du eine Hand auf dein Herzchakra (Brustmitte). Danke deinem Herzen und verinnerliche noch einmal deine Herzenswünsche für 2017.
  • Wie heißt das Wort für Erfolg?       TUN

Um mehr die Fülle im Leben zu spüren (und nicht den Mangel), dann lade ich dich herzlich ein:

  • zum Yogakurs (montags, dienstags, mittwochs oder freitags)
  • zur energetischen Heilmassage (Termine nach Vereinbarung)
  • zur Energiearbeit und Lebensberatung (Termine nach Vereinbarung)

 

Alles Liebe und Gute für 2017.

Von ganzem Herzen

Steffi Wittig

Tel. 0151 58031780 (WhatsApp)

Tel. 036608 92818

 

 

Yoga – Faszinierende Faszien

Zum Thema Faszien wird weltweit sehr intensiv geforscht. Faszien sind die Weichteilkomponenten des Bindegewebes, in denen die meisten Meridiane verlaufen. Dr. Robert Schleip, Deutschlands bekanntester Faszienforscher hat auf einem Fasziensymposium bereits darüber referiert, dass längere Dehnungen für eine bessere Wundheilung im Körper sorgen und Entzündungen reduzieren können. Ebenso fand man heraus, dass sich Krebszellen in starrem Gewebe mehr ausbreiten können als in gut gedehntem Gewebe. Die Faszien, die durch die Yin-Yoga-Praxis besonders angesprochen werden, stehen in engem Zusammenhang mit unserem Immunsystem. Sie verteilen Sauerstoff und Nährstoffe im Körper und leiten Abfallstoffe zur Ausscheidung in die Blut- und Lymphbahnen. Durch die sanften, aber hochwirksamen Dehnungen und die Kompressionen, die die Yin-Yoga-Übungen auf den Körper ausüben, können eingelagerte Giftstoffe mobilisiert und abtransportiert werden.

Ich lade Sie herzlich ein, zum Yin Yoga (passiv) und zum Yang Yoga (aktiv):

Montags 19 Uhr

Dienstags 19 Uhr

Mittwochs 19 Uhr

Freitags 9 Uhr

 

Ich freue mich auf Sie.

 

 

Die dunkle Jahreszeit

Um diese Zeit nicht zu fürchten, dass sie endlich vorbei ist, können wir uns diese dunkle Jahreszeit angenehm machen. Und zwar viel Zeit einräumen zum Ausruhen und Entspannen. Alles was zu Stress anstatt zu Freude ausgeartet ist, kann einfach gestoppt werden. Die Macht über Ihre Zeit haben ganz alleine Sie. Gehen Sie spätestens 22.00/22.30 Uhr zu Bett.  Verbringen Sie viel Zeit mit ausruhen und schlafen. Genießen Sie das Nichtstun.

Vielleicht haben Sie für die nächsten Wochen eine Terminlawine gebastelt, die Sie zu erschlagen droht. Schauen Sie dieser Lawine mutig ins Gesicht, atmen Sie tief ein und aus und nehmen Sie die Termine wahr, die wirklich machbar sind. Vielleicht sagen Sie jetzt: „Das geht nicht.“ oder „Ja, aber ….“ (Diese Antworten bestätigen Ihre Phase in Ihrer Opferrolle.) Wenn Sie jetzt krank sind und müssen im Bett liegen – muss es auch gehen.

Was bringt Sie jetzt zur Ruhe und Besinnung?

Die Meditation bringt Sie zur Ruhe, über Entspannungsmusik zu Hause oder über Yoga in einer Gruppe. Zünden Sie Kerzen an und lassen Sie Ihre inneren Lichter aufblitzen. Treffen Sie in der dunklen Jahreszeit keine gravierenden Entscheidungen, wie zum Beispiel die Trennung vom Partner, denn die meisten Menschen sind in dieser dunklen Jahreszeit überfordert, gereizt und gestresst. Man hat nicht das nötige Fingerspitzengefühl und sollte deshalb bis Februar warten, denn dann werden die Tage wieder länger und man kann mit mehr Zuversicht, Ruhe und Gelassenheit eine Entscheidung treffen. In den dunklen Wochen erlebt manchmal ein Familienzwist Hochkonjunktur oder es schlägt in Ihrem Umfeld ein Schicksal zu, sind Sie demzufolge gütiger zu sich selbst und zu Ihren Mitmenschen. Nutzen Sie die Chancen der dunklen Jahreszeit, in dem Sie mal Ihre Schattenseiten unter die Lupe nehmen. Vielleicht gewinnen Sie dadurch viele neue Erkenntnisse und Ihr seelischer Müll löst sich auf.

Sehen Sie die dunkle Jahreszeit positiv, denn Sie können sich am Kerzenlicht erfreuen, an wohlriechenden Düften, leckere Plätzchen, wohlschmeckenden warmen Tee, viel ausruhen, ein Buch lesen, sich das nächste Urlaubsziel heraussuchen, Fotos anschauen, Massagen genießen, in die Sauna gehen, sich mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt treffen und vieles mehr.

 

 

Bauchumfang

Um den Bauchumfang zu reduzieren, reicht es nicht aus, am Muskelaufbau zu arbeiten. Die Entschlackung des Körpers ist wichtig. Es weckt die Lebensgeister, bringt Leichtigkeit und ein strahlendes Aussehen. Wer regelmäßig Yoga praktiziert, achtet mehr auf seine Ernährung – das kommt von ganz allein. Die Schulmedizin sagt, dass die Entgiftungsorgane selbst in der Lage sind, den Körper zu entschlacken. Ich frage mich, warum entstehen dann Krankheiten? Eine Krankheit verstehe ich so, mal nach innen zu schauen, was in der Vergangenheit nicht richtig gelaufen ist, was mich belastet und warum mir der Körper die Krankheit als Signal geschickt hat. Was soll ich verändern? Verklebte Faszien, das Bindegewebe, womit unsere Organe, Muskeln, Knochen, Blutgefäße und Nervenzellen umhüllt sind, ist häufig die Ursache von Schmerzen sowie Unbeweglichkeit im Körper. Außerdem kann es auch an einer Übersäuerung des Körpers liegen. Im Yoga wird der Körper geschmeidiger, die Faszien feuchter und gleitfähiger.

 

Neu bei mir ab 5. September 2016

Yin Yang Yoga

Yin bedeutet: das Weibliche, das Weiche, Passive

Yang bedeutet: das Männliche, Kraft, Aktivität

Faszien umhüllen alle Muskeln, Knochen, Gelenke und Organe. Faszie heißt: „verbinden“. Gedehnte Faszien sind gleitfähig. Faszien verkleben bei Bewegungsmangel, Fehlhaltungen und altersbedingt. Schmerzen sind die Folge, weil die Muskeln nicht mehr mühelos aneinander vorbeigleiten können. Mehr als 80% der Rückenschmerzen sind auf verklebte und blockierte Faszien zurück zu führen. Dr. Robert Schleip sagt: „Rückenschmerzen entstehen nicht ausschließlich durch Wirbelsäulen- oder Bandscheibenschäden, wie man sie bisher behandelte, sondern vor allem in den Faszien. Es vollzieht sich ein kleiner Paradigmenwechsel, der bisherige Konzepte widerlegt.“ Irritationen im Fuß oder im Knie können Rückenschmerzen auslösen, eine angespannte Hand kann zu Kopf- und Nackenschmerzen führen und umgekehrt. Das Bindegewebe / Faszien bleibt elastisch, wenn die Faszien regelmäßig gedehnt und belebt werden.  Am Anfang reduziert sich der Wassergehalt der Faszien während der Dehnung. Danach saugen sie sich wieder mit Wasser voll und haben dann einen höheren Wassergehalt wie vorher. Faszien lieben es, diagonal gespannt zu werden. Es ist sehr wichtig, zuerst Yin Yoga und anschließend kraftvolle Yogaübungen, Yang Yoga zu praktizieren. Wie man aus der TCM Traditionellen Chinesischen Medizin weiß, werden die Organe über Meridiane mit Chi – Lebensenergie versorgt. Beim Yin Yoga werden unterschiedliche Meridiane (Leber, Magen, Milz, Niere, Blase, Galle, Herz und Lunge) stimuliert, der Stoffwechsel wird angeregt, der Abtransport von Schlacken gefördert und eine Reinigung der Meridiane aktiviert.

 

 

Ayurveda bei unerfülltem Kinderwunsch

Im Ayurveda kann man in den meisten Fällen für Fruchtbarkeitsstörungen sehr viel tun. Intensive Reinigungskuren (Panchakarma), Heilpflanzen, die den Stoffwechsel verändern und Gewebe aufbauen, bewirken schon oft große Erfolge. Die Heilpflanze Shatavari reinigt die Schleimhäute der weiblichen Fortpflanzungsorgane und baut sie optimal für die Schwangerschaft auf.  Hormonelle Störungen können damit ausgeglichen werden, ohne die gefürchteten Nebenwirkungen von Hormonpillen. Während der Schwangerschaft ist Shatavari ebenso wichtig, da es kaum etwas Besseres für den Embryo gibt, um sein Knochengerüst zu stärken und andererseits die Frau vor Mangelerscheinungen zu bewahren.

Allgemeine Empfehlungen bei Kinderwunsch:

Führen Sie rechtzeitig vor einer geplanten Schwangerschaft bei einem erfahrenen Ayurveda-Therapeuten eine Panchakarmakur (Reinigungskur) durch. Achten Sie auf einen geregelten Tagesablauf und regelmäßige Essenszeiten. Gehen Sie zeitig zu Bett. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung, die ihrer Typs (Vata, Pitta, Kapha) und ihrer Verfassung entsprechen. Vermeiden Sie Speisen, wie Meeresfisch, Meerestierchen, Meersalz, unverdünnte Obstsäfte (vor allem gemischte) und Nahrung, die irritierend auf die Schleimhäute wirkt (Chili, Rettich, Schimmelkäse). Beschäftigen Sie sich mit ayurvedischen Ernährungsbüchern, die speziell das Thema Schwangerschaft betreffen. Hören Sie auf zu rauchen. Nikotin mindert die Fruchtbarkeit der Frau und beim Mann. Vermeiden Sie regelmäßigen Alkoholkonsum. Vermeiden Sie Stress und harte körperliche Anstrengungen. Meditieren Sie und visualisieren Sie die Schwangerschaft. Verkrampfen Sie nicht dabei. Oft ist man erfolgreicher, wenn man die Dinge auch loslassen kann. Machen Sie sich keinen Stress, um nur zum optimalen Zeitpunkt Sex zu haben. Schlafen Sie nur mit ihrem Mann, wenn Sie in der richtigen Stimmung sind, das heißt mit einem klaren und liebenden Geist. Trotz bester Voraussetzungen kann es manchmal lange dauern. Bitten Sie um geistige Führung (Gott, Schutzengel) und bitten Sie darum Ihren Herzenswunsch zu erfüllen.

 

Kindheit und Pubertät sind das Fundament fürs Leben

Neben Nahrung, Schlaf und Wärme brauchen die kleinen Wesen vorallem viel Fürsorge und Zuverlässigkeit der Mutter. Süßer Brei, süßes Obst, süßes Gemüse (Möhren, Kartoffeln usw.), süße Milch mit Honig, Nudeln – das sind die Bedürfnisse eines Kindes. Damit sind nicht Schokolade und weißer Industriezucker gemeint. Die Kochkunst der Eltern ist hier gefragt, denn es soll für die Kinder gut riechen, gut schmecken und lecker aussehen. Kinder essen gerne über längere Zeiträume immer wieder das Gleiche. Süß, sanft, warm, weich und voller Liebe sollte auch die Sprache sein, die wir mit unserem Nachwuchs kommunizieren. Die Aufmerksamkeit der Eltern ist ganz wichtig für das Kind.

Zeit, Muße und Geduld sind sehr wichtig für das Kind. Kinder gedeihen schlecht bei gereizten genervten Eltern und in einer hektischen und unruhigen Umgebung. Kinder brauchen Routine und Struktur. Sie lieben das Romantische, Musik, Märchen vorlesen. Typisch sind in der Kindheitsphase Schnupfen und Husten. Bewegung an frischer Luft ist sehr wichtig. Kinder lieben es im Dreck zu spielen. Jede übertriebene Hygiene behindert den Aufbau des Immunsystems. Stets verplante Kinder bedingt durch elterlichen Überaktionismus (Tanzkurs, Fußball, Musikunterricht usw.) verlieren die Fähigkeit sich mit sich selbst zu beschäftigen, denn diese Kinder brauchen dann nur noch Knalleffekte. Ständiges Herumfahren mit dem Auto, durch Kaufhäuser gezerrt werden, stört die innere Ruhe und den Frieden des Kindes. Es ist eine große Herausforderung in der heutigen schnelllebigen und hektischen Zeit diese gesunde Lebensweise fürs Leben für die Kinder umzusetzen. Jedoch ohne diese gesunde Lebensweise kann eine innere Leere in den Kindern entstehen und sie sind lebenslang auf der Suche – eine rastlose Suche und dies kann zu einer Sucht nach der „Süßen Sahne“ führen, um die man betrogen wurde. Die Verführungen nach Drogen und Alkohol wachsen. Sie werden beziehungsunfähig und sind meist schon im jungen Erwachsenenalter ausgebrannt. Es ist nicht gut, wenn wir unsere Kinder überfordern – sie müssen vor der Schule schon die Zahlen und Buchstaben kennen. Der Schuss geht nach hinten los. Das Kind soll seine Kindheit ausleben und es kommt alles zu seiner Zeit. Kinder lieben die Wiederholung, wenn sie etwas begreifen wollen. Die Devise sollte für uns lauten, wenig – dafür gründlich – und das führt zum Erfolgserlebnis. Es vermittelt den Kindern Sicherheit und stärkt das Selbstvertrauen. Ruhe, Gelassenheit, Wahrhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Herzlichkeit, Stärke, Ausdauer und Mut sind die Vorbilder für ein Kind. Das heißt: wenn die Erwachsenen entspannt sind, dann sind es auch die Kinder.

 

Pubertät – mit Bewusstsein durch die schwierige Entwicklungsphase der Rebellion

In den unterschiedlichen Lebensphasen stellt die Pubertät eine der natürlichen Krisenzeiten für Körper und Psyche dar. In ihr unterliegt der Organismus einem starken Ungleichgewicht. Dieser Wandlungsprozess ist von Zerstörungswut, uneinsichtigem Trotz, starken Drang nach Anerkennung, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung geprägt. Typische Beschwerden des pubertierenden Körpers sind Hautunreinheiten, Hormonschwankungen, starkes Schwitzen und unangenehme Körperausdünstungen. Die Wünsche nach Anerkennung, Unabhängigkeit und sexueller Leidenschaft sind nicht leicht zu bewältigen. Es können Krankheitsbilder entstehen, wie Essstörungen, Bulimie, Anorexie, Aggressionen, Depressionen und Anfälligkeit für Drogen. Durch Sport, intensive Hobbys, soziales Engagement und anderes können sich diese gewisse Überforderungen in harmonischer Weise von selbst wieder regulieren. Haben Jugendliche während der Pubertät nicht die Möglichkeit den strengen Regeln und Maßstäben ihrer Umwelt zu entrinnen, so geraten sie in Gefahr negativ-motivierter Verhaltensformen oder einem „Nachholen“ der natürlichen Entwicklungsphase im Erwachsenenalter.

Praktische Empfehlungen für die Haut, den Stoffwechsel und den Reinigungsprozess in der Pubertät:

Alle bitteren Gemüse und natürlich süßen Getreide, Früchte und Gemüse bevorzugen. Besonders gut sind Mangold, Spinat, Chicoree, Artischocken, grüner Spargel, Rote Beete, Gerste, Mango, Papaya, Melone und süßer Apfel. Alle sauren Speisen meiden. Hautbeschwerden fördern Milchprodukte, Käse und Jogurt, Zitrusfrüchte, Tomaten und Essig. Alle scharfen Speisen meiden, Chili, Pfeffer, Knoblauch, Senf. Täglich 1 TL Ghee mit der Nahrung einnehmen. Täglich 1/2 TL Kurkuma z.B. in warmer Milch oder Wasser einnehmen.

Praktische Empfehlungen für gestresste Eltern und Lehrer:

Stärken Sie Ihr körperliches Wohlbefinden mit regelmäßigen Ölmassagen. Gehen Sie 22.00 Uhr zu Bett. Trinken Sie am Abend eine Tasse warme Milch mit Kardamom, Safran, Honig und Muskat. Essen Sie regelmäßig Mandeln, Cashewnüsse, Rosinen, getrocknete Aprikosen und Datteln als Nervennahrung. Bevorzugen Sie Gewürze, wie Ingwer, Ajwain, Fenchel, Kreuzkümmel, Dill, Basilikum, Koriander und Muskat. Lassen Sie sich von den Pubertierenden nicht reizen oder zum Streit herausfordern. (Yoga führt zu Gelassenheit.) Reden Sie mit ihnen vernünftig, wenn die Phase des Rechthabens wieder vorbei ist. Nehmen Sie die Jugendlichen in ihren Bedürfnissen ernst. Sie zeigen sich von einer guten erwachsenen Seite, wenn es mit Verantwortung und Vertrauen anerkannt wird.

 

 

 

 

 

Hilfe meine Haut trocknet aus

Wer zu sehr trockener Haut neigt, ist zu empfehlen, 1 bis 2 Liter stilles Wasser täglich zu trinken. Ich empfehle das ayurvedische Wasser. Lassen Sie das Wasser ca. 10 Minuten köcheln, wenn Sie sich morgens für den Tag hübsch machen. Füllen Sie anschließend das heiße Wasser in eine Thermoskanne und trinken Sie es schluckweise über den Tag verteilt. Fetten Sie Ihren ganzen Körper ein und verbinden es mit einer kleinen Massage. Finden Sie Ihr eigenes Produkt, um Ihre Haut morgens und abends gut einzucremen. Ich empfehle, die Haut mit Ghee oder mit Kokosöl zu verwöhnen. Es muss ja nicht jeden Tag sein. Die Haut dankt es Ihnen, eine Ghee- oder Kokosölkur in vollen Zügen zu genießen. Jedoch kann es auch sein, dass Sie emotional austrocknen. ? Geben Sie immer viel ? Denken Sie an sich SELBST zu wenig ? Gönnen Sie sich auch mal eine Ölmassage mit speziellen ayurvedischen Ölen ? Lassen Sie auch mal Ihre Seele baumeln ? Oder haben Sie ständig Gedanken im Kopf, was Sie noch machen müssen ? Sind Sie sehr perfektionistisch ? Denken Sie positiv ? Beschäftigen Sie sich mit Freude, Dankbarkeit und Glückseligkeit ?

 

 

Zink steigert die Abwehrkräfte

Zink ist wichtig für die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushalts. Es trägt zur Wundheilung bei. Zink ist beteiligt an der Bildung von Schilddrüsen- und Sexualhormonen. Es reguliert das Immunsystem, hilft bei der Vorbeugung von Erkältung, Grippe und anderen Infekten. Zink unterstützt die Behandlung vieler chronischer Krankheiten wie Gelenkrheuma und Schilddrüsenunterfunktion bis hin zu chronischer Müdigkeit, Osteoporose, Hämorrhoiden und entzündlichen Darmerkrankungen. Zink fördert gesundes Haar und Nägel und lindert Hautprobleme. Das Spurenelement Zink verbessert die Fruchtbarkeit. Es beeinflusst das Riechen, Schmecken, Sehen und Hören.

Typische Symptome eines Zinkmangels: Erkrankungen der Haut, Haarausfall, eine verschlechterte Wundheilung, Durchfall, ein Verlust des Geschmacks- und Geruchsempfindens und Appetitlosigkeit. Klären Sie Ihre Symptome bitte mit einem Arzt oder Heilpraktiker ab.

Gute Zinkquellen: Vollgetreide, Samen, Nüsse, Eier, Schalentiere, Hülsenfrüchte, Wurzel- und Blattgemüse, Milchprodukte (Sojamilch, Mandelmilch), Gemüse, Fleisch vom Bauern. Lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker beraten.

 

 

 5 Tipps zum Entspannen

Jeder Dritte in Deutschland leidet unter Dauerstress. Eine kleine Auszeit im Alltag bringt neue Energie und Vitalität.

Stress kann ernst zu nehmende gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen. Stress macht krank, schwächt das Immunsystem, treibt den Blutdruck hoch, stört die Verdauung, führt zu Tinnitus, Muskelverspannungen oder Depressionen und vermindert die Leistungsfähigkeit. Fünf Entspannungstipps helfen frühzeitig die Stressspirale zu stoppen und bringen Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht.

1) Bewegung erfrischt: Wer gestresst ist, findet Entspannung in der Natur. Ein 30-minütiger Spaziergang in einem Park oder im Wald entspannt und fördert die Konzentration. Planen Sie in Ihrem Alltag Erholungsphasen ein. Gehen Sie mindestens 1x die Woche zum Yogakurs. Endorphine (körpereigene Glücksstoffe) werden freigesetzt und das Selbstbewusstsein wird gestärkt.

2) Ruhe bewahren: Regelmäßige Atemübungen helfen dem Körper, auch in Stresssituationen Ruhe zu bewahren. Jeder muss für sich selbst herausfinden, welche Methode ihm am besten liegt, ob Tiefenentspannung, Körperübungen, Achtsamkeitsübungen aus dem Yoga. Auch das Hören von ruhiger Entspannungsmusik oder Mantra´s lassen den Blutdruck sinken. Ähnliche Effekte erreicht man durch den Klang einer Klangschale, bei der Töne und Schwingungen Ängste, Stress, Müdigkeit und Verspannungen lösen. Genießen Sie in meinen Yogakursen die Klangschale.

3) Hilfreiche Heilkräuter: Tees, Bäder und ätherische Öle von Heilpflanzen wie Melisse, Hopfen, Baldrian, Johanniskraut und Lavendel beruhigen und entspannen. Sie sorgen für einen guten Schlaf. Ein Vollbad wärmt, lockert die gesamte Muskulatur und verwöhnt mit Badezusätzen die Sinne.

4) Nahrung für die Nerven: Süße Speisen mit Schokolade wirken stimmungsaufhellend, doch nur für kurze Zeit. Zu viel Zucker, Fleisch und Fast Food stressen den Körper zusätzlich, schwächen die Nerven und die Konzentration. Mit reichlich Gemüse und Obst, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, kaltgepresste Öle, Vollkornprodukte, Nüsse und 1 bis 2 Liter stilles Wasser (im Herbst und Winter warmes Wasser) pro Tag steigern den Vitamin- und Mineralstoffbedarf, die Nerven und das Immunsystem.

5) Sanfte ayurvedische Ölmassagen: Massagen sind Entspannungsklassiker. Streichen, Kneten, Reiben ist eine Wohltat für Körper und besonders für die Seele. Ängste, Stress, Ärger, Zorn und Verspannungen werden rasch abgebaut, das Immunsystem wird gestärkt und Körper, Geist, Seele und die 7 Chakras (Energieräder) sind wieder zur vollsten Zufriedenheit aufgeladen. Lassen Sie sich von meiner liebevollen Massagepalette verzaubern.

 

 

Für Yoga ist es nie zu spät !

Yogaübungen machen fit und beweglich bis ins hohe Alter. Sie bringen mehr Lebensqualität in den Alltag und es lohnt sich, noch mit 60, 70 oder 80 Jahren mit Yoga zu beginnen. Es gibt viele machbare und effektive Übungen. Senioren finden einen problemlosen Einstieg durch Yogaübungen im Sitzen und die angepassten Asanas (Körperübungen). Regelmäßige Yogaübungen verhelfen zu besserer Beweglichkeit, auch bei Arthrose und Arthritis, kräftigen die Muskulatur, verbessern die Geschmeidigkeit der Gelenke, stärken das Gleichgewicht und unterstützen die natürliche Haltung der Wirbelsäule. Weiter regt Yoga die Durchblutung an, baut Spannungen ab, wirkt Kreislaufstörungen entgegen, hilft den Knochen, fördert einen erholsamen Schlaf und regt die Verdauung an. Spezielle Übungen fördern zudem Konzentration und Gedächtnis.

 

 

Hitzewallungen in jedem Alter

Ich beschäftige mich seit 17 Jahren mit Ayurveda und Yoga und möchte mein Wissen zum Thema „Hitzewallungen in jedem Alter“ gerne weitergeben.

Zu viel Hitze bedeutet ein überhitztes Pitta (Typ), das heißt, diese Personen sollten folgende Ernährung wählen: kühle Speisen und Getränke, sowie Speisen, die überwiegend süß, bitter und herb schmecken.
Meiden sollten diese Personen: scharfe, saure, salzige, heiße und trockene Nahrungsmittel.

Eine gesunde Lebensweise: Das Essen in einer ruhigen Atmosphäre und im Sitzen einnehmen. Jetzt ist Essenszeit und die Gedanken konzentrieren sich nur auf das Essen (Fernseher ist ausgeschalten, Handy ist auf „leise“ eingestellt). Früh zu Bett gehen, 22.00 Uhr.

Mit Yoga den inneren Frieden finden. Mit Yoga die Hormone ins Gleichgewicht bringen.

Ölmassagen: Durch Ölmassagen wird das Ama (Gifte) aus dem Körper heraus gestrichen. Es lösen sich körperliche sowie seelische Baustellen. Die Chakras (Energieräder im Körper) werden ausgeglichen. Ich gebe die Ölmassage als Heilmassage, somit hat es noch mehr Wirkung und die Person erhält noch mehr Klarheit über ihr oder sein aktuelles Thema.

Entgiftung: Entgiftung mit ayurvedischen Kräutern.

Farbtherapie: Die Farbe gelb lokalisiert das Feuer im Wesen des Menschen, beeinflusst das Sehen, die Leber, Gallenblase, Magen und Bauchspeicheldrüse und oberen Darmbereich. Es steht für Harmonie, Herzlichkeit, Gefühlsäußerung und Wärme.

Bei Energiemangel stellen sich ein: Mißtrauen, mangelndes Selbstwertgefühl, Unfähigkeit Gefühle zu äußern.

Bei Energieüberschuss stellen sich ein: Unsicherheit, Komplexe, Putzsucht, Perfektionismus.

Meine Empfehlung: gelbe Kleidung tragen, gelbe Lebensmittel essen, die Wohnung und den Arbeitsplatz mit einem gelben Blumenstrauss schmücken.

 

 

Yoga bei Schlafstörungen und Nervosität

Schlafstörungen lassen sich in zwei Kategorien einteilen, zum einen bereitet das Einschlafen die Probleme und zum anderen kann die betroffene Person nicht 6 – 8 Stunden durchschlafen.

Ursachen für Schlafstörungen sind Stress, ständig kreisende Gedanken, emotionale Probleme, zu viele Stoffwechselendprodukte im Körper, keine gesunde Ernährung auf den Typ abgestimmt, keine gesunde Lebensweise.

Yoga kann helfen.

1) Atemtechniken unterstützen zur Zentrierung und um Gedanken im Geist weniger werden zu lassen.

2) Körperübungen helfen dem Körper sich besser zu erden. Die Erdung schenkt Ihnen Energien, um besser ein- oder durchschlafen zu können.

3) Die Tiefenentspannung verarbeitet Ihre Emotionen. Körper, Geist und Seele haben die Chance sich zu regenerieren.

Lernen Sie Übungsreihen in meinen Yogakursen kennen und Sie spüren, wie es Ihnen besser geht. Spüren Sie Wellness pur.

Das Wichtigste dabei – ist zu erkennen, dass Sie diese Veränderung wirklich wollen und regelmäßig zum Yoga kommen, denn Heilung braucht Zeit. Es hat ja auch eine gewisse Zeit gedauert, bis sich die Symptome bei Ihnen eingeschlichen haben.

Es kommt nicht auf die Intensität an, sondern auf die Regelmäßigkeit.

Außerdem erhalten Sie von mir Tipps aus dem Ayurveda, wenn es um Ihre Verdauung, um Ihre Haut, Entgiftung und vieles mehr geht.

Ich freue mich auf Sie und heiße Sie – Herzlich Willkommen.

 

 

Abnehmen in schwierigen Fällen und wie Yoga dabei hilft

Schwierige Fälle sind z.B. die Wechseljahre oder Schilddrüsenunterfunktion, Frustessen, Lustessen und so weiter. In diesen Fällen arbeitet die hormonelle Steuerung in Richtung „Zunehmen“.

Um Fortschritte beim Abnehmen zu erreichen, ist es unbedingt erforderlich, eine klare und sehr deutliche Entschlossenheit zu entwickeln.

Die Antwort „Ich möchte ja gerne …“ reicht keinesfalls aus. Sie werden vorankommen und Sie werden Rückschläge erleben. Da braucht es viel Willensstärke, um weiter zu machen.

Der Schlüssel zum Abnehmen ist: eine vollständige Neugestaltung Ihres Lebensstils (mehr Kalorien verbrauchen) und des damit verbundenen Lebensgefühls, hin zu einer aktiven, lebendigen und freudig-bewegten Lebensweise (Yogaübungen).

->Beginnen Sie Ihren Geist konsequent auf das von Ihnen angestrebte Ziel „Abnehmen“ auszurichten. Das bedarf 5 Visualisierungen, die Sie täglich mindestens 3x 10 Min. beim Spaziergang, Staubsaugen oder bei einer anderen Tätigkeit ohne Konzentration anwenden können.

1) Standhaftigkeit: Stellen Sie sich vor, dass Sie sehr gut und lange im „Held“ (Yogaübung) stehen. Sie genießen die ganz besondere Art von Kraft und Willensstärke.
Praktizieren Sie nun regelmäßig den Held und bauen Sie ihn z.B. in den Sonnengruss mit ein. Entwickeln Sie Standfestigkeit in Ihren Alltag, indem Sie standhaft süßen und fettigen Versuchen widerstehen.

2) Geschmeidigkeit: Stellen Sie sich vor, Sie sind jetzt in der Stellung „Bogen“. Spüren Sie die volle Geschmeidigkeit Ihres Körpers  und nehmen Sie ihn emotional positiv wahr.
Praktizieren Sie nun regelmäßig den Bogen. Üben Sie im Alltag mit unerwarteten Einflüssen umzugehen, dann sind Sie auch erfolgreich im Abnehmen.

3) Veränderungsprozess: Sie möchten Ihre Figur neu entstehen lassen, Sie möchtenschlank sein. Stellen Sie sich Ihre Veränderung vor und sagen Sie zu sich: „Ich bin schlank!“
Praktizieren Sie nun regelmäßig Sonnengrüße. Durch Sonnengrüße erreichen Sie eine verstärkte Fettverbrennung  und gibt Ihnen Energie weiter zu machen.

Machen Sie jede Übung mit viel Genuss, dies entwickelt ein positives Lebensgefühl.
Bei der Ernährung achten Sie auf viel Obst, Salat, Gemüse und Olivenöl (60 g Öl pro Tag) oder Ghee. Dosieren Sie Ihre Mahlzeiten klein.

4) positive Gedanken: Konzentrieren Sie sich auf Ihr Herz und stellen Sie sich vor, wie Sie Rückbeugen üben, wie sich Ihr Herz öffnet. Diese Visualisierung hilft auch ohne Schokolade Ihre positive Stimmung auf hohem Niveau zu halten.
Praktizieren Sie nun die „Kobra“, „Fisch“, „Halbmond“.

5) Selbstliebe: Stellen Sie sich den „Schulterstand“ und die „Heuschrecke“ intensiv vor. Üben Sie in Ihrem Alltag, sich in Ihre inneren Konflikte hinein zu entspannen, sie liebevoll anzunehmen und dann loszulassen. Die Konflikte haben keine Macht mehr über Sie und Sie können auf den Schutzpanzer verzichten.
Praktizieren Sie nun den Schulterstand und die Heuschrecke.

Wenn Sie dieses Programm einige Wochen durchgezogen haben, dann werden Sie feststellen, wie sich neue Impulse entwickelt haben. Das ganze dauert länger, wie eine Crash-Diät, dafür arbeitet es an der Wurzel Ihres Themas – und das nachhaltig.

 

Ich lade Sie herzlich ein zu meinen Yogakursen:

Montags       19 Uhr in Niederalbertsdorf

Dienstags     19 Uhr in Niederalbertsdorf

Mittwochs    19 Uhr in Niederalbertsdorf

Freitags        9 Uhr in Niederalbertsdorf

Einzelstunden – Termin nach Vereinbarung

Hausbesuche – Termin nach Vereinbarung

 

 

 

 

Tantra

Tantrische Inspiration

Entspannung ist ein Zustand. Du kannst ihn nicht erzwingen. Du lässt alles Negative, alle Hindernisse los und dann taucht er auf, er kommt von ganz allein.

Was ist Entspannung? Entspannung ist ein Zustand, in dem deine Energie sich nirgendwohin bewegt, weder in die Zukunft noch in die Vergangenheit – sie ist einfach da, im Hier und Jetzt.

Im stillen See deiner eigenen Energie ruhst du, von ihrer Wärme umgeben.

Dieser Augenblick ist alles. Die Zeit bleibt stehen- dann geschieht Entspannung.

In deiner eigenen Energie löst du dich auf. Entspannung gehört weder zum Körper noch zum Verstand – Entspannung gehört zum Ganzen.

 

Ich lade Sie herzlich ein, zur Tantramassage „Stiller Zauber“.

60 Minuten Fünfundneunzig Euro

90 Minuten Einhundertvierzig Euro

120 Minuten Einhundertachtzig Euro

(Rechnen Sie bitte noch zuzüglich Zeit ein, evtl. für eine wohltuende Dusche und für Nachruhezeit.)

 

Erkältung

3x täglich mit lauwarmen Salzwasser (z.B. Himalaya Salz) gurgeln, 1/2 Teelöffel Salz auf 0,2 l,
3x täglich Nasenspülung mit etwas Himalaya Salz,
3x täglich mit Kamille, Thymian o.ä. mit Wasserdampf inhalieren,

Vorwärtsbeuge und Drehsitz lange halten (bei Fieber und körperlicher Schwäche weglassen), liegendes Pranayama ist auch möglich: Einatmen, Anhalten, Ausatmen (langsam durchführen),

keine Milchprodukte, viel trinken (warmes Wasser, Ingwertee, Hühnersuppe, warmes Wasser + 1/2 Teelöffel Kurkuma + 1/2 Teelöffel Ghee + 1 Teelöffel Honig),

viel ausruhen, schlafen, Tiefenentspannung.

Möchten Sie mehr erfahren, dann lade ich Sie zur Yogaschnupperstunde für nur 10 € ein.
Montags  19 Uhr, dienstags 19 Uhr, mittwochs 19 Uhr und freitags 9 Uhr in Niederalbertsdorf, Dorfstr. 56, Yogastudio Steffi Wittig.

Reinigungs- und Heilmassagen aus dem Ayurveda wirken sehr unterstützend für die Genesung. Ich lade Sie ein, zu einer Ölmassage für die Seele:
„Massage der Emotionen“, „Charisma“, „Glückseligkeit“, „Vitaliät“, „Stiller Zauber“.

 

 

Ganzheitliches Yoga

Ganzheitliches Yoga ist ein Hatha Yoga Stil, mit dem es gelingt jahrtausendaltes Wissen in die heutige Zeit zu vermitteln.
Durch die Yogatechniken werden Körper, Geist und Seele ausgeglichen.
Ganzheitliches Yoga verändert langfristig den Blickwinkel auf das Leben und auf sich selbst.
Durch diese neue Sichtweise werden tägliche Herausforderungen leichter genommen und als Chance des Lernes und der Veränderung erkannt.

In jeder Yogastunde sind Sie auf einer kleinen Reise zu einem bestimmten Thema (Atemreise, Rückenfit, Beckenbodentraining, Tiefenentspannung pur, Klangreise, Poweryoga, Tibetisches Heilyoga, Achtsamkeitsyoga, Yoga für die Seele und vieles mehr).

Sie sammeln Erfahrungen, um diese hilfreichen Impulse in den Alltag zu integrieren.
Somit erreichen Sie ein positives und entspanntes Leben mit weiten Bewusstsein.

Ganzheitliches Yoga eignet sich für jedes Alter.

Ich gehe auf jeden Yogi individuell ein und ich passe mich der Gruppe an.

Körperübungen und Atemübungen kann man sich wie ein Konto vorstellen.
Wenn Sie immer wieder üben, dann erhöhen sich die Einzahlungen, der Saldo steigt.
Sind Sie eine zeitlang an das Bett gefesselt, dann nimmt der Saldo ab.

Durch die Bewegungen der Gelenke wird das Kleinhirn aktiviert.
Das Herz, die Lunge, der Darm, die Drüsen werden über das Nervensystem gestärkt.

Achten Sie auf Ihre körperliche und mentale Verfassung bei jeder Yogastunde.
Beachten Sie den Zyklus von Hell auf Dunkel, von den Jahreszeiten, der Mond nimmt ab und wieder zu.

 

 

Ein Tipp aus dem Ayurveda:

Wenn Sie erschöpft sind oder Sie spüren, Sie bekommen einen Infekt, dann nehmen Sie:

1 TL Kurkuma

1 TL Honig

1/2 TL Ghee  (Honig und Ghee dürfen nicht zu gleichen Teilen sein)

warmes Wasser

Alles miteinander verrühren und täglich 1 Tasse trinken, 3 Tage lang, bei Bedarf die Dauer der Einnahme erhöhen.

Außerdem unterstützen Ganzheitliches Yoga und Ölmassagen die Gesundheit bzw. den Heilprozess.

Yoga und Ölmassagen entgiften Ihren Körper und schenken Ihnen Kraft, Energie und seelischen Ausgleich.

Möchten Sie einen Yogakurs oder eine Ölmassage für die Seele buchen, dann rufen Sie mich an.

Meine Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag.

Ich freue mich auf Sie.

 

 

 

Herpes (Lippenbläschen)

Gute Erfahrungen habe ich mit Ghee und Kurkuma gemacht. Einfach etwas Ghee und Kurkuma in einer Tasse zu einem Brei anrühren und mehrmals täglich auf die betreffende Stelle geben.

Der Hautausschlag deutet auf einen Überschuss an Pitta hin, das heißt Überforderung, innerer Druck, zu viel Ehrgeiz, zu viel Perfektion, Überbelastung …

Achten Sie auf mehr Ruhe und Entspannung, z.B. gönnen Sie sich eine Auszeit mit einer Yogastunde und eine Ölmassage für die Seele.

Verzichten Sie in der Genesungszeit auf scharfe Gewürze, Fleisch, Wurst, Alkohol, Koffein und auf das Rauchen.

Ich habe bisher sehr gute Feedbacks erhalten.

Alles Liebe und Gute für Sie.

Steffi Wittig