Rezepte

 

„Deine Nahrungsmittel sind Deine Heilmittel.“

 

rezepte

Dessert: Himmlische Apfel Himbeer Mousse

Zutaten:

2 Äpfel

200 g Himbeeren

2 EL Honig

200 g Magerquark

200 g Schlagsahne

1 Messerspitze Kardamon

etwas Rosenwasser

etwas Zitronensaft

Melissenblätter zum Garnieren

 

Zubereitung: Die Äpfel schälen und fein reiben. Äpfel, Himbeeren, Honig, Magerquark, Schlagsahne, Kardamon, Rosenwasser und Zitronensaft alles verrühren, dann in Gläser füllen und eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die köstliche Speise mit Melissenblätter garnieren.

 

 

 

……etwas leckeres zum Trinken für die Weihnachtszeit:

 

Zutaten: 5 Tassen Hafermilch, 3 TL Ghee, 1 EL weißes Mandelmus, große Prise Kardamon, Zimt, Ingwer (Pulver), Nelke (Pulver), Anis, Koriander, 3 TL Kurkuma, etwas Honig

Zubereitung: Alle Zutaten in einem Mixer gut durchmischen und dann bei mittlerer Hitze erwärmen.

 

Grüner Smoothie

Zutaten, so wie ich mir den Smoothie morgens serviere:

2- 3 Blätter Mangold

eine halbe frische Gurke

Löwenzahn, Giersch, Brennessel, Gundermann, Spitzwegerich

Brombeeren

Pfirsisch oder Nektarine

1 halbe Banane

1 Apfel

kaltes gefiltertes Wasser

etwas heißes Ingwerwasser (mit frischer Ingwerwurzel aus der Thermoskanne)

 

Zubereitung: alle Zutaten in einem Mixer verrühren und dann schmecken lassen.

 

 

 

 

Zucchinifladenbrot

Zutaten:

300 g Dinkelmehl Typ 1050

20 g Hefe

1/2 TL Zucker

1/4 TL Meersalz

1 EL Olivenöl

180 ml Wasser

200 g Zucchini

3 EL gehackte Rosmarinnadeln

 

Zubereitung: Mehl in eine Teigschüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe, Zucker und wenig lauwarmes Wasser in die Vertiefung geben. Hefe auflösen, wenig Mehl vom Rand dazugeben. Vorteig etwa 20 Minuten gehen lassen. Salz, Olivenöl und Wasser zugeben, zu einem Teig kneten. Schüssel mit einem feuchten Tuch zudecken. Hefeteig auf das doppelte Volumen aufgehen lassen. Zucchini auf einer feinen Reibe reiben, in einem Sieb ausdrücken, mit den Rosmarinnadeln (fein gehackt) in den Hefeteig geben. Ein kleines längliches Brot mit den Händen formen und den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad 25 Minuten backen. Lecker.

 

 

Mung – Dhalsuppe

Die Mungbohne ist ein wertvoller Eiweiß- und Kalziumträger und wird deshalb als „die Königin der Hülsenfrüchte“ bezeichnet.

Zutaten:

3 Tassen Mung-Dhal

3 EL Ghee

1 Stück frischer Ingwer

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Chilischote

1 TL Pippali (Langpfeffer)

1/2 TL Kurkuma

1 TL Methia (eine Gewürzmischung aus Senfsaat, Chili, Bockshornklee, Kreuzkümmel)

Gemüsebrühe

 

Zubereitung: Die Mungbohnen über Nacht einweichen, das Wasser wegschütten und die Mungbohnen abspülen. Im heißen Ghee den fein geschnittenen Ingwer, Zwiebel und Knoblauch andünsten. Die Gewürze hinzufügen, unter Rühren rösten, bis es gut duftet. Den Mung Dhal dazugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Die Suppe ca. 20 Minuten bis 30 Minuten leicht kochen lassen. Lässt man das Dhal etwas länger einkochen, wird es dickflüssiger und als Beilage zu Fladenbrot oder Basmati-Reis gereicht. Des weiteren kann man Gemüse die letzten 10 bis 15 Minuten mit in die Suppe geben und köcheln, wie z.B. Kohlrabi, Möhren, Zucchini (alles klein geschnitten), was jeder so mag. Guten Appetit.

 

Zucchinirisotto

Zutaten:

2 EL Ghee oder Olivenöl (ich nehme immer Ghee oder Kokosöl)

1 kleine Zwiebel fein gewürfelt

1 kleine Knoblauchzehe fein gewürfelt

1 kleines Stück Ingwer ganz fein gewürfelt (nehme ich dazu – das ist gut für die Verdauungskraft)

140 g Risottoreis

1/2 Liter Gemüsebrühe

300 g Zucchini

Pfeffer, Kurkuma, Chili, Muskat, Currypulver

 

Zubereitung: Ghee in die Pfanne, Gewürze und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anschwitzen. Reis dazugeben und glasig dünsten, mit Gemüsebrühe ablöschen. Köcheln lassen und immer wieder heiße Gemüsebrühe dazugeben, so dass der Reis mit Flüssigkeit bedeckt ist. Ständig rühren, so wird die Stärke aus dem Reiskorn gelöst und der Risotto wird sämig (ca. 20 Minuten köcheln).

Zucchini auf einer feinen Reibe reiben, 5 bis 7 Minuten mit dem Risotto mitkochen. Guten Appetit!

 

 

Mango – Zucchini – Suppe

Zutaten für 2 Personen:

1 Zwiebel

2 Zucchini

1 reife Mango

1 EL Olivenöl ( ich nehme Ghee )

400 ml Gemüsebrühe

200 ml Kokosmilch

Pfeffer, Currypulver, Chilli, Kurkuma, 1/2 TL frischer gemahlener Ingwer, Salz

1 TL Honig ( gebe ich nicht dazu )

 

Zubereitung:

Zwiebel und Zucchini in Würfel und Mangofruchtfleisch in Streifen schneiden. Ghee erhitzen, Zwiebel- und Zucchiniwürfel, Gewürze darin ca. 2 bis 3 Minuten anbraten. Gemüsebrühe und Kokosmilch angießen, Mangostreifen hinzufügen und zugedeckt ca. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Suppe pürieren. Lecker!

 

 

 

Dessert

Zutaten für 4 Personen:

80 g gehackte Mandeln

1 EL Agavendicksaft

2 EL Kokosnusöl (flüssig)

75 ml Wasser

2 EL Kakao (fettarmen Kakao, ich nehme Carobpulver)

4 kleine Gläser (z.B. Gläser für 60 g Inhalt)

Sauerkirschen, Schlagsahne, etwas Kakao zum Bestreuen der Schlagsahne

Zubereitung: die Zutaten Mandeln, Agavendicksaft, Kokosnusöl, Wasser und Kakao vermischen, anschl. in die Gläser füllen. Ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Dann mit einer Schicht Sauerkirschen und Schlagsahne auffüllen. Die Schlagsahne mit etwas Carobpulver bestreuen. Wenn man möchte, kann man auch die Sauerkirschen gelieren und etwas Alkohol hinzufügen.

Köstlich. Das Dessert gab es zum Workshop „Wie erreiche ich mein Wohlfühlgewicht? Lieben Dank für die Komplimente.

 

 

Rote-Bete-Suppe mit Kichererbsen

Zutaten für 4 Personen:

500 g frische Rote Bete

1 Zwiebel

1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen

600 ml Gemüsebrühe

400 ml Kokosmilch

215 g Kichererbsen, gegart (Konserve)

Pfeffer aus der Mühle, Kurkuma, Chilli, Muskatnus, Curry

Zubereitung: Rote Bete schälen und würfeln. Zwiebel hacken und beides inkl. Gewürze in etwas Ghee 3 Minuten zugedeckt andünsten. Anschließend Gemüsebrühe und Kokosmilch angießen und 20 Minuten köcheln lassen. 2 bis 3 EL Rote Bete beiseite stellen, die restliche Suppe fein pürieren. Kichererbsen abtropfen und in der Suppe heiß werden lassen. Rote Bete dazugeben.

Super lecker. Diese Suppe gab es zum Workshop „Wie erreiche ich mein Wohlfühlgewicht?“ Lieben Dank für die positiven Feedbacks.

 

Kokos – Kürbissuppe

Zutaten für 2 Personen:

1,5 kg Hokkaido-Kürbis

1/4 Liter Gemüsebrühe

250 ml Kokosmilch

2 EL Kokosöl

1 Zwiebel

etwas abgeriebene Zitronenschale

Pfeffer aus der Pfeffermühle, Chilli, Muskatnuss, Curry, Kurkuma

Zubereitung: Hokkaidokürbis abwaschen, in kleine Stücke schneiden und das Kerngehäuse entfernen. Zwiebeln schälen und klein schneiden. In einem Topf das Kokosöl erwärmen und die Gewürze etwas „anbraten“, dann die Zwiebeln dünsten und anschließend den Kürbis hinzufügen. Alle Zutaten ca. 3 Min. anschwitzen. Die abgeriebene Zitronenschale hinzu tun, die Kokosmilch und die Gemüsebrühe aufgießen. Den Suppenansatz bei geringer Hitze ca. 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Danach mithilfe eines Stabmixers die Suppe pürieren.

Schmeckt himmlisch. Ich habe diese Suppe zum Workshop „Wie erreiche ich mein Wohlfühlgewicht“ gekocht. Lieben Dank für die schönen Feedbacks.

 

Kartoffel – Tortilla

Zutaten für 4 Personen:

700 g vorwiegend festkochende Kartoffeln

2 grüne Paprikaschoten oder 1 kleine Zucchini oder einen kleinen Teil eines Hokkaido-Kürbis

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

5 bis 7 Eier

100 g Sahne

100 ml Milch

60 g geriebener Parmesan

Pfeffer, Salz

Muskatnuss, 2 EL Olivenöl

-> Ich habe 700 g festkochende Kartoffeln, 1 kleine Zucchini und etwas Hokkaido-Kürbis, 1 kleine Zwiebel, 5 Eier, 200 ml Hafermilch, 60 g geriebenen Parmesan, Pfeffer aus der Pfeffermühle, Chillipulver, Muskatnuss, Curry und Kurkuma als Zutaten genommen. Ich nehme Ghee oder Kokosöl zum anbraten.

Die Kartoffeln schälen und ca. 20 – 25 Minuten kochen, dann abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. 1 kleine Zucchini, etwas Hokkaido-Kürbis, 1 kleine Zwiebel zu kleine Würfel schneiden. Eier mit Milch, Käse, Pfeffer, Chillipulver, Muskatnuss, Curry und Kurkuma mit dem Rührstab cremig verrühren. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden, in eine backofenfeste Form geben und auf dem Herd zunächst goldgelb mit Kokosöl oder Ghee anbraten. Zucchini, Hokkadio und Zwiebeln dazu geben und mit dünsten. Eiermilch darüber verteilen, so dass möglichst alles bedeckt ist, in den Backofen schieben und ca. 30 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und zum Servieren in Portionsstücke schneiden.

Dazu habe ich serviert: frische Tomaten aus dem Garten – Tomatensalat mit Kräutern: Giersch, Brennessel, Löwenzahn, Vogelmiere.

Als Dessert:  Quark ( Magerquark und Quark mit 10% Fett ) mit Hafermilch, Rohrohrzucker, Kakaopulver und Mandelblättchen mit dem Mixer cremig gerührt.

Guten Appetit !

 

 

Zucchini – Kartoffelpuffer (Reibekuchen) für 4 Personen:

Zutaten:

1,5 kg Kartoffeln

4 Zwiebeln

500 g Zucchini

3 Eier

15 EL gehäuft Dinkelmehl

Salz (ich nehme kein Salz, ich füge hinzu: etwas Pfeffer, Chilli in Pulverform, Kurkuma um das Verdauungsfeuer zu aktivieren)

Rapsöl oder Olivenöl zum Ausbacken (ich nehme Kokosöl oder Ghee)

 

Kartoffeln und Zwiebeln schälen, danach fein reiben. Die Zucchini ungeschält grob reiben. Die Eier mit dem Salz und den Kräutern (Petersilie, aus dem eigenen Garten: Löwenzahn, Giersch, Brennessel, Vogelmiere….) verquirlen, anschließend gut unter die Reibemasse unterrühren. Mehl esslöffelweise unter ständigem Rühren zufügen. Sollte der Teig zu flüssig bleiben, ruhig etwas mehr Mehl unterrühren (ich gebe kein weiteres Mehl dazu). Zum Schluss in der Pfanne zu Reibekuchen ausbacken.

 

Arbeitszeit: ca. 20 Min.   Backzeit: ca. 30 Min.  Hymmmm Lecker !

 

 

Gemüsepfannkuchen mit Dip

Zutaten für 4 Personen:
2 Möhren
1 Zucchini
2 Eier
300 ml Buttermilch
250 g Dinkelmehl
2 TL Backpulver
Prise Salz (ich nehme kein Salz, sondern etwas Pfeffer, Chilli in Pulverform, Kurkuma, um das Verdauungsfeuer zu entfachen)
2- 3 EL Speiseöl (ich nehme Kokosöl oder Ghee)

Für den Dip:
250 g Speisequark
200 ml Buttermilch
Salz, Pfeffer
oder einfach Kräuterquark kaufen

Zubereitung:
Für die Gemüsepfannkuchen Möhren schälen, mit der Zucchini waschen und putzen, beides anschließend grob raspeln. Eier, Buttermilch, Dinkelmehl und Backpulver glatt rühren. Geraspeltes Gemüse, Salz und Kräuter (aus dem eigenen Garten: Löwenzahn, Giersch, Brennessel, Vogelmiere, Petersilie, Pfefferminze …….) unterrühren und in erhitztem Öl /ich nehme Kokosöl oder Ghee, nacheinander circa 12 Pfannkuchen goldbraun backen. Hymmmm köstlich !

Für den Dip Buttermilch und Joghurt mit den Kräutern verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Gemüsepfannkuchen servieren. Guten Appetit.

Arbeitszeit: ca 25 Minuten

 

 

 

Apfelkuchen – schnell gemacht und schmeckt fruchtig

Tortenboden: 3 Eier wiegen – das Gewicht entspricht 1x für Dinkelmehl und 1x für Rohrohrzucker. 1 Teelöffel Backpulver, 2 Eßlöffel Öl.

Zubereitung: Rohrohrzucker und Eier cremig schlagen, das Dinkelmehl und Backpulver hinzugeben, alles verrühren. Im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad etwa 25 Minuten backen.

 

Belag

Zutaten: 5 bis 6 Äpfel, Saft von 1 Zitrone, 1 kleine Tasse Rohrohrzucker, 0,25 ml Wasser,

1 Beutel Puddingpulver, Schlagsahne

Zubereitung: Die Äpfel schälen und raspeln, Saft von 1 Zitrone hinzutun, so bleiben die Äpfel natürlich und frisch. Rohrohrzucker, Wasser und Puddingpulver hinzutun und alles miteinander verrühren, anschließend aufkochen und abkühlen lassen. Auf den Tortenboden geben und kurz vor dem Servieren die Apfeltorte mit Schlagsahne bestreichen.

Köstlich !!

 

 

 

Flammkuchen mit Gemüse – mal ganz anders, wie gewohnt

Zutaten für 4 Personen:

200 g Dinkelmehl, 1 EL Öl, 110 ml Wasser, Kräutersalz, Pfeffer, 100 g Schmand oder Frischkäse, Mozarella

Zubereitung:

Aus Mehl, Öl und Wasser einen Teig kneten, dann rund ausrollen und in eine mit Backpapier (rund) ausgelegte Backform legen. Den Teig mit Schmand oder Frischkäse bestreichen.

Nun z.B. alles was Ihnen schmeckt, Möhren, Fenchel, Aubergine, Zwiebeln, Oliven kleinschneiden. Mozarella in Würfeln schneiden und den Teig damit belegen.

Im vorgeheizten Backofen auf 200 Grad etwa 15 Minuten backen.

Guten Appetit.

 

Kokosmilchreis mit Himbeerpüree

Zutaten für 4 Personen:
1 Dose Kokosmilch 400 ml, ca. 400 ml Mineralwasser, 3 EL Rohrzucker, 250 g Rundkornreis, 250 g Himmbeeren, 1 TL Speisestärke, 2 EL geröstete Kokosraspel, einige Zitronenmelissenblättchen

Zubereitung:

Kokosmilch, Mineralwasser und 2 EL Rohrzucker aufkochen, Reis einstreuen und abgedeckt bei kleiner Hitze ca. 40 Min. unter gelegentlichem Rühren ausquellen lassen.

200 g Himbeeren frisch oder gefrohren mit dem restlichen Rohrzucker aufkochen.  50 g Himbeeren beiseite stellen. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, zu den Himbeeren geben und kurz aufkochen.

Kokosmilchreis mit einer Gabel auflockern und mit dem Himbeerpüree anrichten. Bei Bedarf noch etwas Milch dazu gießen. Kokosraspel drüber streuen und mit den restlichen Himbeeren sowie Zitronenmelisse garniert servieren.

Man kann den Kokosmilchreis anstelle der Himbeeren auch mit Zucker und Zimt bestreuen.
Schmeckt warm zur Hauptmahlzeit oder als Dessert, z.B. in Weingläsern serviert.

Guten Appetit !

 

Spargel- Cocktail

Zutaten:
Spargel, Schrimps, Ananas, Zucker, 1 EL Ketchup, Curry, Zitrone, Creme fraiche, Salz, Pfeffer, Kräuter, Petersilie, Minze

500 bis 1 kg Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend ca. 7 bis 10 Minuten köcheln und in einer Schüssel abkühlen lassen.

Ananas in kleine Würfel schneiden, Schrimps aus der Dose gut abtropfen lassen.
In eine Schüssel geben: Spargel, Schrimps, Ananas, etwas Zucker, 1 EL Ketchup, etwas Curry, etwas Zitrone, einen halben Becher Creme fraiche, etwas Salz, etwas Pfeffer. Petersilie, Minze und andere Kräuter hinzutun und alles umrühren und abschmecken.

Nach Belieben würzen und dann in Weingläser servieren und je Glas mit einem Basilikumblatt oder Minze garnieren.

Guten Appetit !

 

Rosmarinkartoffeln

Zutaten:
800 g mehlige Kartoffeln, 5 EL Olivenöl, 1 Prise Kräutersalz, 1 TL schwarz gem. Pfeffer, 3 TL Rosmarin getrocknet

Die Kartoffeln schälen und in Ecken schneiden. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kartoffelecken in eine Schüssel geben, das Olivenöl darüber träufeln und die Gewürze und Kräuter dazugeben.

Alles 5-10 Minuten einziehen lassen und dann die Ecken auf einem, mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.  25-30 Minuten im Backofen garen.

Ganz lecker zu Kräuterquark oder jeder wie er es mag zu Fleisch oder Fisch, Salat.

Guten Appetit !

 

Gemüsekuchen

Veganer Teig:
300 gr Dinkelmehl, 6 EL Sonnenblumenöl, 160 ml Wasser, Salz, Pfeffer, Kräuter (Petersilie, Löwenzahn, Gänseblümchen, Giersch – alles klein schneiden)

-> alles verrühren und den Teig gut durchkneten und ruhen lassen (solange, bis man den Belag angerichtet hat)

Belag:
Möhren, Fenchel, Oliven, Paprika, Zuchini (das Gemüse nehmen, was Du magst), 1 Beutel Emmentaler oder Gouda gerieben, 1 P. Tofu, etwas Sojasahne, Gewürze

->  das Gemüse klein schneiden, ebenso die Oliven und in eine Schüssel geben,
-> Tofu und Sojasahne verrühren und in die Schüssel hinzutun,
-> Gemüse, Tofu, Sojasahne und den geriebenen Käse, Salz, Pfeffer, etwas Muskatnus, etwas Kurkuma alles vermischen
-> den Teig ausrollen, eine runde Backform nehmen und rundes Backpapier einlegen
-> den Teig in die Backform und einen hohen Rand drücken, dann das Gemüse und die anderen Zutaten in die Backform geben
-> der Backofen ist bereits vorgewärmt bei Umluft 180 Grad, 40 Min. backen
-> nach der Backzeit den Gemüsekuchen in Stücke schneiden, ein paar frische Kräuter drauf streuen, dazu einen kleinen Salat mit Tomaten und Gurken reichen.

Guten Appetit !